Sie sind hier: Startseite » Wünschendorf

Wünschendorf

Zeitreise im malerischen Elstertal

Wünschendorf. Die malerisch am Eingang zum Elstertal gelegene Gemeinde Wünschendorf hat sich im Jahre 2017 dem Osterpfad angeschlossen. Bürgermeister Marco Geelhaar hatte die touristischen Möglichkeiten des Osterpfads entdeckt und viele Ansatzpunkte für die Wünschendorfer gesehen. Schnell war klar, dass sich gemeinsam mit dem sehr rührigen Heimat- und Verschönerungsverein des Ortes hier ein weiteres Potenzial erschloss. Im Gemeindegarten verwandelt sich seither in der Osterzeit der dort stehende Pavillion in einen liebevoll gestalteten Osterpavillion. Mit einem Osterkranz geschmückt ist er der Mittelpunkt im Areal. Die Jungen und Mädchen der Wünschendorfer Grundschule haben über 200 Ostereier phantasievoll bemalt, um mit einem Osterbaum den Frühling zu begrüßen. Den Ostergarten können die Ausflügler direkt im Zentrum des Ortes in der Straße „Am Mühlgraben“ nicht verfehlen. Von hier aus ist es nur ein kurzer Fußweg zur denkmalgeschützen und überdachten Holzbrücke, die 1786 erbaut worden ist. Ein Zeugnis der Handwerkskunst unserer Vorfahren im Elstertal. Ist man einmal dort, lohnt sich der Besuch der über dem Elstertal thronenden Kirche St. Veit auf dem Veitsberg. Sie ist nur einen Steinwurf von der Holzbrücke entfernt. Die Pfarrkirche St. Veit ist über 1000 Jahre alt. Sie ist die älteste Kirche des Vogtlands und gehört mit zu den ältesten Kirchen Thüringens. Interessierte die mit dem Zug nach Wünschendorf kommen, werden auf Ihrem Weg zum Ostergarten direkt gegenüber des Bahnhofs den durch den Heimat- und Verschönerungsverein geschaffenen Märchenbaum entdecken.

Wandern auf dem Elsteperlenweg

Von Berga/Elster gehen rechts und links der Weißen Elster wunderschöne Wanderwege
nach Wünschendorf. 12 km sind gut zu schaffen. Wenn sie mit Kindern unterwegs sind,
dann entdecken sie kurz vor Wünschendorf den über 90 Jahre alten Märchenwald.
Mit viel Liebe gepflegt und immer etwas erweitert.
Es gibt gute Gaststätten wo man rasten kann. Jede Stunde fährt ein Zug zurück nach
Berga/Elster. Denn mit vollem Bauch läuft es sich nicht gut.